Kuala Lumpur, Malaysia

Juni 20, 2016

Petronas Twin Towers, Kuala Lumpur, Malaysia


Seit dem 30. Mai 2016 bin ich nun in Malaysia unterwegs. Doch Malaysia verlangt viel von mir ab. Heute, 18. Juni 16 bin ich in Kuala Lumpur angekommen. Praktisch die ganze Strecke von der Grenze an bis hier her hatte ich Mühe. Hauptgrund ist mein linker Fuss, welcher offene Wunden vorweisst, die einfach nicht verheilen wollen. Mit Pflaster und Verband versuche ich die Schmerzen einzudämmen. Die ersten drei/vier Kilometer humple ich, bis sich die Wunden wieder ans Laufen gewöhnt haben. So geht es meist 10 km gut. Doch dann fangen die Schmerzen wieder an. Immer wieder wie fiese Nadelstiche fährt es mir ein. Und jedes noch so kleine Kieselsteinchen wird ein Feind meines Fusses. Während ich auf den Verkehr achten muss, der auf diesen etwas gefährlichen Strassen verkehrt, muss ich auch auf die Steinchen achten. Der 7. Juni war der reinste Horror. Ich musste über 50 Kilometer laufen. 16 km vor dem Ziel wurde jeder Schritt zur Qual. Ich rechnete aus, wie viele schmerzende Schritte ich noch machen muss, bis ich am Ziel ankommen werde. Ja, nurnoch 16 km, welche aber unendlich lange dauerten! An diesem Tag wurde meine Grenze erheblich überschritten. Und da kommen noch Pannen dazu: Da ich ganz am Rande der Strassen laufen muss, sind die Räder meines Wagens einem weiteren Risiko ausgesetzt - und so zog ich innert Kürze 3 platte Reifen ein - was auch wieder zusätzliche Nerven kostete! Die Affen und Echsen unterwegs geben mir eine willkommene Abwechslung. Da die Strassen jedoch nicht für Fussgänger gebaut sind, muss ich mir grösstenteils so sehr auf den Verkehr achten, dass ich von der Umwelt nicht viel mitbekomme.

Nun bin ich in Kuala Lumpur. Hier, im Hotel Tune, im Zentrum der Stadt, hoffe ich sehr, dass sich mein Fuss erholen kann. Der grösste Erfolg konnte ich hier feiern: ich habe endlich meinen Camping-Kocher gefunden. Im Explorer Outfit wurde ich fündig. Somit ist Sumatra nun auch gesichert. Bis Singapur sind es noch ca. 400 Kilometer. Die werde ich in ca. 9 Tage erreichen (Netto - also Lauftage ohne Pause eingeplant).

Now since 30th may 16 I am in Malaysia. But Malaysia demands a lot from me. Today, June 18th, I arrived in Kuala Lumpur. Virtually all the way from the border to up to this point I had truble. The main reason is my left foot, which have open wounds. They simply do not want to heal. With plasters and bandages I try to curb the pain. The first  three/four kilometers I limp until the wounds have reaccustomed to walk. So it si usually 10 km of well. But then the pain begain again. And every little pebbles is an enemy of my foot. While I have to pay attention to the traffic, which operates to this somewhat dangerous rouds, I must also pay attention to the stones. June 7th was pure horror. I had to walk ouver 50 km. 16 km from the finish, every step was agony. I calculated how many painful steps I still have to do until I arrive at the destination. Yes, only more 16 km, but which lasted indefinitely! On this day, my limit was considerably exceeded. And there's mishaps happen: I have to walk on the very edge of the road, the wheels of my buggy are exposed to an additional risk - and so I moved within a short 3 flat tires, a - so again cost extra nervous! The monkeys and lizards go give me a welcome change. Since the road are not built the transport me mostly that I see not much of the environment.

Now I am in Kuala Lumpur. Here, at the Hotel Tune, in the city center, I very much hope, that my foot can recover. The biggest success I celebrated here: I have finally found my camping kitchen. In the shop Explorer outfit I found it. Thus Sumatra is now secured. Until Singapore there are still about 400 km. The I'm in about 9 days to reach (net - scheduled walking days without a break).